Unser Projekt im Zeitverlauf

Datum Beschreibung
Juli 2017

Am 02.07.2017 findet im Vereinsheim die offiziele Einweihungsfeier statt.

Pressebericht: hier klicken

Pressebericht: hier klicken

Mai 2017 Das Kunstrasenkleinspielfeld ist fertiggestellt.
April 2017 Angehende Landschaftsgärtner der LGS Dieburg säen am 18.04.2017 den Sandwall an der Goethestraße ein. Pressebericht: hier klicken
April 2017 Die Fa. Polytan verlegt auf dem Kleinspielfeld die elastische Tragschicht.
März 2017 Nach der Winterpause stellt die Fa. Heus den Unterbau für das Kleinspielfeld fertig.
Februar 2017

Am 06.02.2017 wird uns über den Sportkreis Darmstadt-Dieburg der Zuschussbescheid vom Landessportbund Hessen über 10.500 € übergeben.

Weitere Informationen: hier klicken

Dezember 2016

Am Samstag, den 10.12. findet die "Kick Off"-Veranstaltungen mit Spielen der 1B- und der 1A-Mannschaft (gegen die jeweiligen Mannschaften des FV Eppertshausen) statt.

Landrat Klaus-Peter Schellhaas und Bürgermeister Gerald Frank führen im Beisein von Mitgliedern des Gemeindevorstandes den symbolischen ersten Anstoss auf dem Spielfeld durch.

Ca. eine Stunde vorher baute der SV-Bautrupp den letzten Pflasterstein in den Weg vom Vereinsheim zum Kunstrasenplatz ein. Um 16 Uhr erstrahlt erstmals das neue Flutlicht "Am Mäusberg".

Bericht auf Homepage SVM: hier klicken

Bericht auf Hompage FVE: hier klicken

November 2016

Am 30.11.2016 wird das Kunstrasengroßspielfeld inkl. Flutlichtanlage abgenommen.

Die Fa. Heus arbeitet am Unterbau für das Kleinspielfeld weiter und stellt die Stehtribüne fertig.

Die Fa. MHD Zaunservice bringt die Vorrichtungen für die Werbebanden sowie die Ballfangnetze an.

November 2016 Die Fa. Polytan verlegt und verklebt auf dem Großfeld den Kunststoffrasen und baut die Spielfeldmarkierungen ein. Versehentlich produzierte der Hersteller auch für das Kleinspielfeld einen Kunstrasenbelag. Dieses sollte jedoch als Rasenspielfeld gebaut werden. Da der Hersteller den nicht bestellten Kunstrasen zu einem günstigen Preis anbieten konnte, wurde die Planung geändert. Jetzt wird auch das Kleinspielfeld einen Kunstrasenbelag bekommen. Die dadurch entstehenden Mehrkosten von ca. 20.000 € sollen durch zusätzliche Spenden finanziert werden. Das Spendenziel wurde daher von 100.000 € auf 120.000 € geändert. Pressebericht: hier klicken
Oktober 2016

Es geht trotz nicht immer optimalen Wetter zügig voran:

Die Fa. Heus baut die statische Tragschicht auf und die Fa. Polytan verlegt anschliessend hierauf die elastische Tragschicht.Pressebericht: hier klicken

Die Fa. F-S-B GmbH errichtet die Flutlichtmasten inkl. der erforderlichen Verkabelung.

Die Fa. MHD Zaunservice erstellt die Ballfangzäune sowie die Spielfeldbarrieren.

Die Fa. Heus baut die Stufen der neuen Stehtribüne ein.

Der SV-Bauhelfertrupp beginnt mit dem Wegebau vom Vereinsheim zum Kunstrasenplatz.

Die ersten Teilauszahlungen der Zuschüsse werden beim Land Hessen, dem Landkreis Darmstadt-Dieburg sowie der Gemeinde Münster beantragt.

September 2016

Die Erdarbeiten inkl. Einbau der Drainage werden durch die Fa. Heus planmäßig durchgeführt.

Am 26.09.2016 erfolgt die Übergabe des Bewilligungsbescheides für den Zuschuss des Landes Hessen durch Herrn Jens-Uwe Münker (Abteilungsleiter Sport im Innenministerium). Pressebericht: hier klicken

August 2016

Verhandlungen mit den Anbietern, Klärung von Detailfragen und anschließende Auftragsvergabe. Der Baubeginn wird für den 30.08.2016 festgelegt. Zum "Ersten Spatenstich" werden Vertreter der Behörden sowie die regionale Presse eingeladen. Pressebericht: hier klicken

Juli 2016 Auswertung der eingegangen Angebote und Vorbereitung der Auftragsvergabe mit unserem Projektleiter. Pressebericht zum bevorstehenden Baubeginn: hier klicken
Juni 2016 Unser Bauvorhaben wird am 27.06.2016 in der "Hessischen Ausschreibungsdatenbak (HAD)" veröffentlicht.
Mai 2016 Abstimmung und Festlegung der Detailplanungen mit unserem Projektleiter.
April 2016 Beim Land Hessen, dem Landkreis Darmstadt-Dieburg und dem Landessportbund Hessen werden die offiziellen Zuschussanträge eingereicht.
März 2016 Der Projekt-Flyer wird veröffentlicht.
Februar 2016

Baumfällarbeiten auf dem Vereinsgelände. Presseberichte: hier klicken

hier klicken

Februar 2016 Bruno Labbadia wird Schirmherr des Projektes.
Februar 2016 Zur Unterstützung des Vorstands werden die Projektgruppen "Bau", "Finanzierung und Behörden" sowie "Sponsoring/Öffentlichkeitsarbeit" gebildet.
Januar 2016

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung beschliesst einstimmig die Umsetzung des Projektes. Presseberichte: hier klicken

hier klicken

Oktober 2015 Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung diskutieren die anwesenden 135 Mitglieder (entspricht ca. 30% aller stimmberechtigten Mitglieder) die aktuelle Situation und beschliessen einstimmig: Der Vorstand wird beauftragt, das Projekt "Kunstrasen am Mäusberg" nun zügig voran zu treiben und den Mitgliedern in nächster Zeit die Rahmenbedingungen vorzustellen, damit dann endgültig über einen "Neubau Kunstrasen" abgestimmt werden kann. Pressebericht: hier klicken
September 2015

Überraschend erklärt Bürgermeister Frank das Scheitern der Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern. Ursache sind nicht akzeptable Preisvorstellungen einiger Eigentümer. Somit ist das geplante neue Sportzentrum am "Gersprenzstadion" nicht machbar. Pressebericht: hier klicken

Als Alternative wird ein Standort im Bereich des jetzigen Geländes der FSV Münster und eine evtl. Fusion der beiden Vereine ins Gespräch gebracht. Pressebericht: hier klicken

März 2015 Auf der Jahreshauptversammlung informiert der Verein seine Mitglieder über den aktuellen Stand.
März 2015 Die Gemeinde lädt alle Eigentümer der Grundstücke am "Gersprenzstadion" zu einer Versammlung ein. In den kommenden Monaten finden Gespräche mit diesen Grundstückseigentümern statt.
März 2015 Vertreter verschiedener Behörden treffen sich mit Experten von Naturschutzbehörden zum gesetzlich vorgeschriebenen "Scopingtermin". Im Ergebnis wurde festgestellt, dass es keine "K.o.-Kriterien" gegen den Bau eines Sportzentrums gibt.
Dezember 2014 Auf Empfehlung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses sowie des Haupt- und Finanzausschusses beschliesst die Gemeindevertretung 200.000 € für die Planungsphase zur städtebaulichen Entwicklung "Am Mäusberg" sowie zur Errichtung eines Sportzentrums am "Gersprenzstadion" vorzusehen.
November 2014 Bürgermeister Frank stellt bei einem Bürgerworkshop in der Kulturhalle den ca. 130 Teilnehmern die Ergebnisse der zweiten Machbarkeitssudie vor.
Oktober 2014 Im Haupt- und Finanzauschuss der Gemeinde Münster stimmen die Vertreter der SPD und ALMA der Studie zu und befürworten die Umsetzung. Die CDU glaubt den Zahlen der Fa. Terramag nicht und stimmt dagegen. Welche Zahlen nicht stimmen sollen, bleibt das Geheimnis der CDU.
September 2014 Die Ergebnisse der zweiten Machbarkeitsstudie werden durch den Ersteller (Fa. Terramag) dem Gemeindevorstand, Vertretern der Verwaltung, den Fraktionsvorsitzenden der Parteien sowie Vertretern der Projektgruppe vorgestellt.
Juli 2014 Auf Einladung der Projektgruppe findet im Vereinsheim ein Abstimmungsgespräch mit dem hessischen Innenministerium, dem amtierenden Bürgermeister Blank, seinem Nachfolger Herrn Frank sowie Vereinsvertretern statt.
Mai 2014 Die Gemeinde gibt eine zweite "Machbarkeitsstudie" in Auftrag.
Februar 2014 Das Land Hessen teilt uns mit, dass wir mit entsprechenden Landeszuschüssen für einen neuen Kunstrasenplatz rechnen dürfen.
November 2013 Gemäß einstimmigen Beschluss der Gemeindevertretung wird ein Auftrag zur Erstellung eines Planungskonzeptes zur Baulandentwicklung "Am Mäusberg" und zur Sportstätte angrenzend an das "Gersprenzstadion" erteilt.
Oktober 2013 Erste Ergebnisse der Arbeit der Projektgruppe werden den SV-Mitgliedern in einer Infomationsveranstaltung vorgestellt.
Juni 2013 Vorstellung der Machbarkeitsstudie in einer Gemeindevertretersitzung. Pressebericht: hier klicken Da diese auf unrealistischen Zahlen basierte, wurde eine Projektgruppe (bestehend aus SV Münster, FSV Münster, Vertretern der Parteien CDU, SPD, ALMA und einer neutralen Person aus der Münster Agenda-21-Gruppe) gebildet.
Frühjahr 2013 Die Gemeinde gibt eine erste "Machbarkeitsstudie" in Auftrag.
Dezember 2012 bis Februar 2013 Meinungsaustauch des Vereins mit allen Parteien zur Umsetzung der Pläne zur Ortsentwicklung und einer damit verbundenen Verlagerung des Sportgeländes.
November 2012 Die SPD Münster bringt die mögliche Ortsentwicklung für das Gebiet "Am Mäusberg" in die kommunalpolitische Diskussion ein.
Mai 2012 Der Verein beantragt bei der Gemeinde Münster einen Zuschuss für diese Umbaumassnahme.
2010-2012 Der Vereinsvorstand plant den Umbau des alten Hartplatzes in einen modernen Kunstrasenplatz.